Die Mexikanervon Marijan Pušavec, Zoran  Smiljanić

Coverbild in Druckqualität anzeigen


Leseprobe anzeigen



21,5 • 30,5 cm | Hardcover mit Fadenheftung
72 Seiten | € 18,00
ISBN 978-3-903022-92-8
Neuerscheinung - September 2018
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Die Mexikaner

Band 1. Miramare



Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.





Buchpräsentation:

* Radio Wien-Bühne, Buch Wien: 10. 11. 2018, 11.30 Uhr
* Slowenischer Comicabend im WUK: 10. 11. 2018, 20.00 Uhr



Rezension(en):

Max und Tone in Mexiko. - Augustin, Nr. 468, 8.10.2018