Rezensionsexemplare unserer Titel können jederzeit gerne unter
info (at) bahoebooks.net oder telefonisch (01-946 92 91) angefordert werden.



Renato Curcio: Das virtuelle Reich. Die Kolonialisierung der Fantasie und die soziale Kontrolle

theoriekritik.ch, 9. 7. 2018



Facebook, Google und Amazon sind nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken, Smartphones, Tablets und Laptops ebenso wenig. Diese neuen digitalen Technologien und die Konzerne, die sie verwalten, leiten und kontrollieren immer mehr Aspekte unseres sozialen Lebens – vom Arbeitsplatz über ...

... mehr



Terrorismus in Russland vor 1917

Weiberdiwan, Sommer 2018, S. 22



„Gross waren die Anforderungen, aber leicht für den, der vom revolutionären Gefühl beseelt war, jenem hochgespannten Gefühl, das keine Hindernisse kennt […]“ – unerschrocken und zielgerichtet mutet der autobiografische Bericht Vera Figners von den ...

... mehr



Für das Ende der Menschenfresserei

Augustin, Nr. 463, 4.7.2018



Eine alte Frau sitzt am Kamin und erzählt aus ihrem Leben. Ein Leben, angetrieben von der Abscheu vor Elend und Unfreiheit, die sie schließlich zu einer unermüdlichen Kämpferin für die soziale Revolution werden lässt. Die Frau ist Louise Michel, Kommunardin, Anarchistin, Feministin, ...

... mehr



Der Politikwissenschaftler Thomas Schmidinger gibt Einblick in die Geschichte der türkisch besetzten syrischen Region Afrin

Junge Welt, 4. Juli 2018



Man werde Afrin den »rechtmäßigen Besitzern zurückgeben«. Mit diesen Worten kündigte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan Ende Januar nach dem Einmarsch seiner Armee in den Selbstverwaltungskanton im Nordwesten Syriens die Ansiedlung Hunderttausender syrisch-arabischer ...

... mehr



Revolutionäre Theorie und historische Zyklen

barrikade.info, 3. 7. 2018



Das Buch beschreibt die Geschichte der kommunistischen und anarchistischen Bewegungen im Zusammenhang mit Perioden von revolutionären Offensiven und ihren Defensiven. Das Buch ist eine kleine Geschichte zur Theoriebildung, welches die verschiedensten ...

... mehr



"Louise, wie ist dir das eingefallen?", Interview

iz3w, Nr. 367, Juli/August 2018



iz3w: Warum hast du über Louise Michel und nicht über eine andere der vielen bekannten Persönlichkeiten der Pariser Kommune geschrieben?

Eva Geber: Ich schreibe meistens über Frauen, und Louise Michel ist eindeutig die herausragendste Frau ...

... mehr



Nach den durchwachten Nächten

express – Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit, Nr. 6/2018



Zwei Büchern über die Sozialproteste in Frankreich

(…)

Poesie der Revolte

„Die Welt oder nichts“ könnte auch die Parole jener politischen Gruppen und Individuen sein,deren Texte ...

... mehr



Die Anarchistin und die Aufmerksamkeitsökonomie

BUCHKULTUR 178 | 3/2018



Eva Gebers Roman über die Kommunardin Louise Michel schließt eine wichtige Lücke und ist zugleich eine verwirrende Melange mit seltsamem nachgeschmack..

Zu behaupten, das Leben Louise Michels (1830–1905) sei „ungewöhnlich“ oder ...

... mehr